Oberzehentneralm

Die Oberzehentneralm liegt in Saalbach/Hinterglemm im Vogelalpgraben und grenzt an Tirol und an den südlich gelegenen Oberpinzgau an. Die Grundalmhütte liegt auf 1.456m Seehöhe, die Hochalmhütte auf 1.734m.
Trotz ihrer Lage in einer der größten Wintersportregionen im Land Salzburg ist die Oberzehentneralm selbst nicht an das Schigebiet angeschlossen und wird im Winter höchstens von einigen Schitourengehern durchwandert.
Durch die extensive Nutzung kann sich hier die natürliche Flora und Fauna noch in ihrer ursprünglichen, unberührten Schönheit präsentieren.
Über die Sommermonate bietet die Oberzehentneralm Platz für ungefähr 100 Stück Vieh.
Davon weiden ca. 25 Kälber auf der Grundalm, 35 Kalbinnen und 10 Pferde auf der Hochalm und nochmals 25 Kalbinnen und 5 Pferde auf der Murnau.
Die Tiere sind Tag und Nacht immer im Freien, was sie stärkt und ihren Abwehrkräften guttut.
Nur wenn das Wetter allzu schlecht ist und es über mehrere Tage Schnee gibt, kommen sie in die Scheune um wieder trocken zu werden und sich am Almheu satt fressen zu können.
Die Oberzehentneralm ist mit einer Größe von 180 Hektar ein eigenständiges Jagdrevier und wird von den Familienmitgliedern auch jagdlich genutzt.
Der Abschuss wird größtenteils selbst getätigt, nur einige ausgewählte Stücke werden an Jagdgäste verkauft.
Neben Reh- Rot- und Gamswild leben noch hauptsächlich Murmeltiere und Birkwild im Revier.
Das Wildbret wird ausschließlich selbst aufgearbeitet und in weiterer Folge für feinste Wildspezialitäten für die Gastwirtschaft oder zum Eigenverzehr verarbeitet.

Image title   Image title   Image title